Home | PolitikVorträge | Artikel | Persönliches | Vom Brot Allein | Vardaphoto | Rezepte | Andre Brutmann | Kontakt 
Riesiges Medieninteresse in Russland für die Familie von Münchhausen

 

Liebe Russlandfahrer/innen,


nach 6 Tagen Russland sind wir nun wieder in Deutschland zurück. Mit dem Flugzeug über Moskau und von dort mit dem Schlafwagen auf der Linie der

Transsibirischen Eisenbahn führte uns diese privat finanzierte Reise in das noch sehr winterliche Tschboksary an der Wolga.

 

 

 

Dort erwarteten uns Sergei Fedorov, der Vorsitzende des Münchhausenclubs Tscheboksary und die Kosmonauten Nikolai Budarin und Fjodor Jurtschichin. 

 

Wir besuchten das dortige Kosmonautenmuseum zu Ehren des Kosmonauten Andrijan Nikolajew  

und das nach dem Vorbild des kasachischen Weltraumbahnhof in Tscheboksary nachgebauten Baikonur .


 

Am Abend fand die förmliche Übergabe der mit den Stempeln der ISS versehenen Münchhausenporträts im Beisein der Kosmonauten,

verschiedener Medienvertreter und vieler Mitglieder des dortigen Münchhausenclubs statt.

 

 

Auch Axel Jacobs hatte als Darsteller des Bodenwerderaner Musical-Münchhausen großen Applaus.

 

 


 
 

 

 

Tagsdrauf besuchten wir den Bürgermeister in Tscheboksary und die Musik- und Kunstschule in Novotscheboksary, wo wir mit einem Rahmenprogramm aus Musik und Tanz begrüßt wurden. Bürgermeister Schmidt übergab die Einladungen für den Gegenbesuch einer Gruppe von 28 Personen im Juni 2011 (08. - 17. Juni 2011) nach Bodenwerder.


 
Am Dienstag ging es wieder mit dem Schlafwagen nach Moskau zurück. Sergei Makeev, der Moskauer Journalist hatte eine riesige Pressekonferenz organisiert, an der zahlreiche Medienvertreter, Kamerateams, Radiosender und Vertreter von Printmedien erschienen waren.

Die Familie von Münchhausen wurde gefeiert wie Pop-Stars. Interviews vor laufender Kamera in der Fußgängerzone, Autogramme ohne Ende geben, Offizielle Empfänge, Blitzlichtgewitter. Münchhausen´s haben sich super geschlagen. Würdige Auftritte und stets die entsprechende Coutenance.

 

Der Besuch beim Bürgermeister des Moskauer Stadtteils Sokolniki war wie im vergangenen Jahr obligatorisch. Man kennt sich mittlerweile.

 

Konstantin Bögel und Bürgermeister Schmidt übergaben das Grußschreiben und die Absichtserklärung des Landkreises Hameln-Pyrmont zu engerer Zusammenarbeit  des Weserberglandes mit Russland, hier eben mit Sokolniki. 
Auch wurde einer Einladung von Ruslan Bairamov Folge geleistet, der als Präsident der Stiftung  "Dialog der Kulturen - Gemeinsame Welt" der Stadt Bodenwerder die Rathausparks aufgestellte Münchhausenskulptur geschenkt hatte.
Insgesamt werten alle Reiseteilnehmer diese Spontanfahrt als ein besonderes Erlebnis, mit einer Wiederholung der bereits im vergangenen Jahr erfahrenen Gastfreundschaft und einem unglaublichen Werbeeffekt für Münchhausen und die Stadt Bodenwerder.

 
Angehängt einige wenige Links aus der Fülle der bereits erfolgten Presseveröffentlichungen aus Russland. Für weitere Verwendung bzw. Verbreitung stehen uns Bilder und Filmmaterial zur Verfügung. Bei Bedarf bitte anfragen bei:

Herbert Bröckel oder Konstantin Bögel

 
 
 

 

Google
 
Copyright © 2006 Ulrich W. Sahm. All rights reserved. Designed by TemplateYes | Impressum