Home | PolitikVorträge | Artikel | Persönliches | Vom Brot Allein | Vardaphoto | Rezepte | Andre Brutmann | Kontakt  

Im Restaurant müssen Sie dafür zahlen, die Speisekarte zu klauen.

Hier sind Sie aufgefordert, sie als Souvenir mitgehen zu lassen.

 

Menue im Hause Sahm

Zitronen-Haschisch-Tee

Segal-Wein

Gurken mit Labane

* * *

Gurkensalat mit Jogurt-Senf-Dill-Sauce

Salat mit Sandra Maischbergers Lieblingssoße

Hummus, selbstgemacht mit Pinienkernen

Syrische, grüne und schwarze Oliven

(echte) Spreewälder Dill-Gurken (aus Jerusalem)

* * *

Arabisches Frühstück

Olivenöl – Zaatar – Labane

Biblische Pita

* * *

Jemenitisches Sabbatfrühstück

Kubbane (12 Stunden lang gebackenes Brot)

Sabbat-Eier

Hilbe (Griechisches Heu)

(Der lateinische Name foenum-graecum bedeutet „griechisches Heu“. Weitere Namen sind Bockshornklee, Kuhhornklee, Ziegenhorn, Hirschwundkraut, Rehkörner, feine Grete, Filigrazie, Schöne Margreth, Siebenzeiten, Stundenkraut, Methika und Philosophenklee.)

* * *

Plattes Hühnchen im grünen Kräuterkleidchen

Fesenjan (Persisches Huhn in Granaten-Walnuss Soße)

Auberginen mit grüner Tahini

Zicklein in der Milch seiner Mutter

Esaus (rotes) Linsengericht aus dem japanischen Reiskocher

Rosmarin-Kartoffeln nach Großmutters Art

* * *

Mousse au Chocolat

 

© Ulrich W. Sahm

 

 

 

Google
 
Copyright © 2006 Ulrich W. Sahm. All rights reserved. Designed by TemplateYes | Impressum